Meine Methode

In meiner Praxis verbinde ich östliche mit westlicher Medizin. Mit den Methoden der Naturheilkunde finde ich wirkungsvolle Antworten auf gesundheitliche Probleme.
 
Nach einem gründlichen Erstgespräch stelle ich Ihnen ein individuelles Therapiekonzept nach verschiedenen diagnostischen Gesichtspunkten zusammen.
 
Aus den zahlreichen Behandlungsmethoden wähle ich zusammen mit Ihnen eine ganzheitliche und optimale Behandlung der Beschwerden heraus. Meist erzielt die Kombination mehrerer Methoden die besten Ergebnisse.

Historie

Einige wichtige Meilensteine in meinem beruflichen Leben als Heilpraktiker.

2015

Praxiseröffnung Bahnhofstraße
Schräg gegenüber meiner alten Praxis ziehe ich in neue, frisch renovierte Räume mit mehr Platz für die Behandlungen und mehr Wohlfühlen für meine Patienten.

2007

Fortbildung Augenakupunktur
1996 stellte Prof. Dr. John Boel erstmalig die Augenakupunktur in Deutschland vor. Ich arbeitete einige Wochen in seiner dänischen Praxis um diese Methode zu erlernen und bilde mich seitdem jährlich zum diesem Thema fort.

2004

Praxiseröffnung
Mit der gewonnen Erfahrung durch Mitarbeit in einer großen Heilpraktiker-Praxis war es 2004 Zeit, meine eigene Praxis in der Sophienstraße in Reinbek zu eröffnen.

2001

Zentherapy Practitioner

Ziel der Zentherapy ist es, die Muskulatur und das Bindegewebe dauerhaft von Verspannungen, Ablagerungen und Verklebungen zu befreien, ganz unter dem Motto "Schmerzen loslassen".

2001-2004

Ausbildung Traditionelle Chinesische Medizin
Dreijährige Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin im Ausbildungszentrum Nord. Neben dem Schwerpunkt Akupunktur lernte ich auch die weiteren Konzepte der TCM, wie Kräuterheilkunde und Ernährungstherapie.

1999-2002

Heilpraktikerschule

In meiner Ausbildung in der renommierten ARCANA Heilpraktikerschule erlernte ich in 3000 Unterrichtsstunden die wichtigen Grundlagen zu Körperfunktionen, Naturheilkunde, Homöopathie und Therapienkonzepten.

1999

Zivildienst
Der Zivildienst als Rettungssanitäter beim Deutschen Roten Kreuz gab mir einen wichtigen Impuls um mich für meinen weiteren Berufsweg als Heilpraktiker zu entscheiden

1998

Abitur, Gymnasium Bornbrook